Sonntag, 18. Mai 2014

In Zange nehmen

Foto 1. Sie hat zu viel Platz.
















Stadtgesellschaft rückt zusammen

Die Stadtgesellschaft muss enger zusammenrücken. Schreibt die große Dichterin Rosamunde Schostok immer wieder. Und wenn die Oberbürgermeisterin gewordene großartige Schriftstellerin Gelegenheit dazu bekommt, dann sorgt sie auch dafür. Wie jetzt am Lister Platz und auf der Podbielskistraße (Podbi). Die Radlerinnen und Radler, die von der Ferdinand-Wallbrecht-Straße in die Podbi abbiegen (Foto 1) haben allerdings noch zu viel Platz zwischen sich und dem Autoverkehr.

Zusammengerückt wird auf der anderen Seite umso enger. Radlerinnen und Radler, die in die Bödekerstraße abbiegen wollen, werden in die Zange genommen. Rechts Autofahrerinnen und Autofahrer, links Autofahrerinnen und Autofahrer. Der Radweg ist rot markiert. Noch mit Farbe. Irgendwann auch mit Blut, das bekanntlich ebenfalls rot ist. Rosamunde Schostok kennt die Farbenlehre der Zusammenstöße.

Auch an die Versorgung von Verletzten hat die Oberbürgermeisterin gewordene großartige Schriftstellerin gedacht. Am Ende des Radweges gibt es dafür ein rotes Extra-Feld. Schaulustige passen allerdings nicht mehr mit drauf. Die müssen von der gegenüber liegenden Bushaltestelle aus zusehen - und werden froh darüber sein, dass sie sich für ein öffentliches Verkehrsmittel entschieden haben.

Fotos mit linker Mousetaste vergrößern.

Foto 2. So ist es richtig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen