Samstag, 7. September 2013

Hannover trinkt

Rosamunde Schostok zum Wahlsieg

Die SPD-Oberbürgermeisterkandidatin Rosamunde Schostok bekommt am 22. September 2013 mindestens 2,3 Promille. Das ist das Ergebnis eines Kneipentests der hannoverschen "Neuen Presse" (NP). Die schickte die Volontärin Jana Meyer mit Wahlurnen in die Gaststätte Plümecke in der List, in den Bösen Wolf von Linden-Mitte, in die Tiergartenschänke in Kirchrode, ins Pindopp in der Südstadt und in die Gaststätte Kaiser in der Nordstadt. In drei dieser fünf Kneipen tranken sich die Gäste Rosamunde Schostok erst schön, dann stimmten sie für die SPD-Oberbürgermeisterkandidatin. Die Ergebnisse druckte die NP heute ab. So wurde der 7. September für Rosamunde ein so schöner Tag wie für mich vor 34 Jahren, als ich die schönste Frau von Hannover heiratete. Die musste ich mir allerdings nicht schön trinken...

Im Bösen Wolf und in der Tiergartenschänke sind die Gäste für Rosamunde Schostok noch zu nüchtern gewesen, sie wählten den Kandidaten der Grünen und den CDU-Kandidaten. Die Liebe für die SPD-Oberbürgermeisterkandidatin geht eben durch den Dornkaat. Das Logo allerdings passt nicht zu ihr:







Deswegen bastelt sich Rosamunde Schostok ein neues:



Schon bekommt die SPD-Oberbürgermeisterkandidatin ganz schnell 2,5 Promille...



Kommentare:

  1. hallo, du kleiner charmeur, erinnerst du dich auch noch an unsren hochzeitstag :-) habe soeben per anruf festgestellt, du erinnerst dich...an rosamunde wird sich nach der wahl hoffentlich niemand mehr erinnern, jedenfalls nicht politisch...

    AntwortenLöschen
  2. tjaden - ein wirklich einfallsreicher ob-kandidat...

    AntwortenLöschen
  3. stimmt schon, was sich in der politik herumtreibt, wird immer lächerlicher...

    AntwortenLöschen