Samstag, 21. September 2013

Beck´s Bier...

.




















...löscht auch Rosamundes Durst

1955 wäre Rosamunde Schostok noch durstig geblieben. Damals lautete der Werbespruch "Beck´s Bier löscht Männerdurst". Das ist ein Spruch, an dem sich auch heute noch Diskussionen entzünden. Erzürnen muss sich die SPD-Oberbürgermeisterkandidatin aber nicht mehr, denn rund 20 Jahre später hat eine Hannoveranerin einen Sinneswandel herbeigeführt. Sie schrieb an das Unternehmen und schlug als neues Motto "Beck´s Bier löscht Kennerdurst" vor. Das war also weit vor der Kandidatur von Rosamunde Schostok, die heute in der "Neuen Presse" von Hannover ihre Wünsche auf einen Bierdeckel schreibt.

Das hat sie wirklich schön gemacht, sogar ein paar Sehenswürdigkeiten von Hannover hat sie zu Deckel gebracht, die sie mit "Bravo!", "sehr gut", "finde ich gut" und "prima" versieht. Aber versehen hat sie sich auch. Sie hat sich als männlichen Blondschopf gezeichnet, der einen Pullover mit V-Ausschnitt trägt und die Hände in den nicht gezeichneten Taschen vergräbt.

Damit verrät die SPD-Oberbürgermeisterkandidatin eine Scheu, die ihr sonst gar nicht zu eigen ist. Sie muss gar nicht mehr behaupten, ein Mann zu sein, wenn sie in einer Kneipe ein Beck´s zischen möchte. Sie kann dem Wirt getrost entgegenzischen: "Auch Frauen dürfen heutzutage Bier trinken. Geben Sie mir sofort eins."



Kommentare:

  1. wie machen sie das nur? :-)

    AntwortenLöschen
  2. dich haben sie jedenfalls erfolgreich verschwiegen. nennt man Pressefreiheit.

    AntwortenLöschen
  3. wusste rosamunde sicherlich noch nicht :-)

    AntwortenLöschen
  4. die madsack-kandidatin muss in die Stichwahl :-) wir haben dich gewählt...

    AntwortenLöschen