Donnerstag, 4. April 2013

Feurige Rosamunde

Lässt mit der Feuerwehr Flammen lodern - und Flöhe sterben

"Selten habe ich so kühle Ostertage erlebt." So schlicht, aber dennoch ergreifend beginnt die jüngste Kolumne der SPD-Oberbürgermeisterkandidatin Rosamunde Schostok. Man sieht sie zittern, aber trotzdem Anteil nehmend. An: "In Irland mussten Landwirte Lämmer aus Schneemassen bergen." Was mit Flöhen aber schwerlich möglich ist. Deshalb: "In der Eifel starben 300 Flöhe vor ihrem Zirkusauftritt den Kältetod." Mit Rosamunde Schostok wären die sicherlich noch rechtzeitig auf den Hund gekommen.

Sie jedoch ist in Hannover geblieben. Dort gesellinte sich die SPD-Oberbürgermeisterkandidatin zu Leuten, die sich "frohe Weihnachten" wünschten. Aber einem alten Brauch folgten: "Viele haben, darunter auch ich, an einem der 50 Osterfeuer in der Stadt gehofft, das würde den Winter vertreiben." Ließ der sich aber nicht.  Schnief: "Die Spannung war groß, ob die Flammen trotz der wiederholten Schneefälle überhaupt loderten."

Loderten sie: "Auf der Bult dauerte es fast 40 Minuten." Loderten sie woanders sogar schneller: "In der List bei den Kleingartenfreunden und in Ricklingen mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr züngelten die Flammen sogar im einsetzenden Schneefall."  Blieb, als die List und Ricklingen in Schutt und Asche lagen, die bange Frage: "Ob nach diesen Feuern der Winter endgültig vertrieben wird?"

Was jedoch nicht so wichtig ist wie: "Eigentlich wichtiger scheint mir, dass viele tausend Menschen zusammenkommen, sich begegnen im bekannten und überschaubaren Umfeld." Da hat sich Rosamunde Schostok leider verschrieben. Schreiben wollte sie: "...im brennbaren Umfeld."

Diese SPD-Oberbürgermeisterkandidatin schreibt so schön - und so ergreifend. Sie nimmt uns zart bei der Hand, wenn Flöhe sterben und Stadtteile abbrennen...







Kommentare:

  1. genial, herr tjaden :-)

    AntwortenLöschen
  2. dieser spd-oberbürgermeisterkandidat ist wirklich nur peinlich...

    AntwortenLöschen
  3. ich kaufe jetzt alle ihre bücher :-)

    AntwortenLöschen
  4. gesellinte ist fürwahr politisch korrekt :-)

    AntwortenLöschen
  5. ich lese diese beiträge zum ersten mal. zum schieflachen :-)

    AntwortenLöschen