Samstag, 16. März 2013

Indianerland

Fans gehen auf die Straße - Sonderbriefmarken von der Citipost - Spendenaufruf

Hannover ist Indianerland, Eishockeyspiele am Pferdeturm sind Kult und gehören zur niedersächsischen Landeshauptstadt wie sonntägliche Spaziergänge am Maschsee. Doch wieder einmal werden diesem Verein die Schlittschuhe gepfändet. Das Insolvenzverfahren soll am 1. Mai 2013 eröffnet werden. Die Profiabteilung hat 700 000 Euro Schulden.

Doch die Fans wehren sich. Gestern sind über 400 auf die Straße gegangen. Die City war in blau-weiß-rote Fahnen getaucht, die Demonstrantinnen und Demonstranten - die auch von weit her kamen - trugen Plakate mit Aufschriften wie "Hannover ohne Indians ist wie Leibniz ohne Keks", "Im Wahlkampf seid ihr alle Indianer - und jetzt?" "Kämpfen! Für den Erhalt des Pferdeturms". Der Indians-Fanbeauftragte Sascha Hartung forderte von der Pächterin, von Stadt und Verein: "Geht aufeinander zu."

Gestartet worden ist eine Spendensammlung, die Citipost gab Sonderbriefmarken heraus, die Scorpions bestreiten ein Benefizspiel gegen die Indians. Denn Hannover muss Indianerland bleiben...

Weitere Informationen

1 Kommentar: