Freitag, 28. Dezember 2012

Videobotschaft


CDU will mich in die Klapse schicken

Die Niedersachsen-CDU hat mir heute per mail eine Video-Botschaft zukommen lassen. Die ist angeblich nur für mich bestimmt. Deswegen weiß ich gar nicht, ob ich öffentlich machen darf, was mir der CDU-Generalsekretär Ulf Thiele erzählt hat. Die Landtagswahl sei völlig offen, sagte er so ziemlich am Anfang, bevor das dicke Ende kam. Dass die Wahl spannend wird, ist kein Geheimnis. Die Bitte von Thiele, ich möge doch so lange auf fünf Freunde und Bekannte einreden, bis sie CDU wählen, nun auch nicht mehr.

Dafür müsste ich Ulf Thiele aber erst um eine Verschiebung der Landtagswahl in Niedersachsen bitten. Denn wenn ich versuchen würde, auch nur einen meiner Freunde davon zu überzeugen, dass er CDU wählen sollte, wäre ich erst einmal weg. Welchen Freund ich auch fragen würde, jeder würde meinen, dass ich den Verstand verloren habe. Schon säße ich in der Klapse. Dort den Ärzten klar machen, dass ich mir nur einen schlechten Scherz erlaubt habe, dürfte gar nicht so einfach sein. Die hätten sicherlich viele Fragen.

Zum Beispiel diese: Sie wollen also weiter einen Innenminister haben, der eine Familie erst ausweist und dann wieder zurückholt? Oder diese: Sie wollen also weiter einen Ministerpräsidenten haben, der Muslimen erzählt, sie seien in Niedersachsen willkommen, aber doch nicht ganz so gern gesehen wie Protestanten und Katholiken? Sie wollen also weiter einen Bildungsminister, von dem sie nicht einmal den Namen kennen? Sie wollen also weiter einen Regierungschef, der gesagt hat, er gehe davon aus, dass sich niemand mehr an seinen Vorgänger erinnert?

Hoffentlich bekomme ich nicht auch noch eine Videobotschaft von der SPD. Denn fünf meiner Freunde davon überzeugen zu wollen, dass sie Stephan Weil wählen sollten, könnte für mich ähnlich unangenehm enden. Also, verschiebt erst einmal die Wahl. Dann diskutieren wir weiter.